Ferragosto – Italiens liebster Sommerfesttag

15. August 2015

Was die meisten Deutschen nicht wissen, heute ist der wichtigste Feiertag im italienischen Jahr.

Klar auch in Italien wird Weihnachten und Ostern gefeiert. Doch an keinem Tag sind die Italiener so komplett unterwegs wie heute an Ferragosto. Die Richtung ist klar ans Meer. Wer noch einigermaßen transportfähig ist, wird an den nächsten Strand geschafft, wo man sich mit Freunden und der Großfamilie trifft, zum Picknick, zu Ferienanimationen und hin und wieder auch zum Baden. Während die Touristen durch ein verwaistes Rom irren und stundenlang auf Busse warten (auch Busfahrer haben ein Recht auf Ferragosto) spielt sich das Leben der Italiener heute und in den Tagen zuvor und danach am Meer ab. Ferienwohnungen sind ausgebucht und wenn dann nur zu astronomischen Preisen zu haben. Die Staus wachsen ins unerträgliche.

Währenddessen sind die Orte, die fern vom Meer liegen ausgestorben. Fast alle Läden, Behörden, Büros, Werkstätten, Arztpraxen sind geschlossen. Ich erinnere mich, wie ich in meinem ersten Sommer in Italien an Ferragosto 30 km gefahren bin um ein Stück Brot aufzutreiben. Die Orte wirken als sei mindestens eine Seuche wie Ebola ausgebrochen.

Die wenigsten wissen den Ursprung dieses Feiertags. Offiziell ist am 15. August Mariä Himmelfahrt. Aber rechtfertigt das so eine Völkerwanderung. Tatsächlich verbirgt der gängige Name Ferragosto nicht den eigentlichen Ursprung. Als Kaiser Augustus im Jahr 29 v.Chr. Kleopatra und Marcus Antonius besiegt hatte ließ er seinen Triumph vom 13. bis 15. des nach ihm benannten Monats feiern. Selbst Sklaven mussten an diesen drei Tagen nicht arbeiten. Der Wunsch des Kaisers ist den Italienern bis heute Befehl.

Bei uns ist der Strand diese Woche rappelvoll. Von Donnerstag bis zum Wochenende kampieren viele am Meer. Nachts ist eine unendliche Kette von Lagerfeuern zu sehen.

Die Jungfrau Maria wird aber bei uns in Torvajanica auch nicht vergessen. Bei Einbruch der Dunkelheit wird sie in einer Prozession am Strand entlang zu einem kleinen Kirchlein am Ortsende gebracht. Wo sie verbeikommt wird sie mit Feuerwerk begrüßt. Normalerweise findet die Prozession mit geschmückten Fischerbooten statt. Wegen hoher Wellen sprang dieses Mal die Feuerwehr mit Pick-Ups ein.

 

 

 

 

Buchung und Auskunft unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder Telefon: +39 - 346 - 8533377

Feuerwerk zu Ferragosto
Feuerwerk zu Ferragosto
Ferragosto   Ferragosto
Die Madonna ist eingetroffen