Sagra dei Fagioli - Fest der Bohnen in SutriGestern gab es pünktlich zum ersten Advent in Campagnano einen Stromausfall. Zum Glück funktioniert der Gasherd auch ohne Strom und so konnte ich eine Bohnensuppe nach dem Rezept von Cristina, der Köchin in der Antica Osteria il Mitreo in Sutri, machen. Im Kerzenlicht ist die Suppe dann noch feierlicher gewesen.

Der Legende nach soll Karl der Große auf dem Weg nach Rom in Sutri einen Gichtanfall bekommen haben. Doch durch den Genuss der Bohnen in der alten Etruskerstadt wurde er kuriert und konnte das letzte Stück der Reise fortsetzen um sich im Petersdom zum Kaiser krönen zu lassen. Deshalb ist man in Sutri, meiner Nachbargemeinde, noch heute stolz auf die Bohnen und feiert sie im September mit einem zweiwöchigen Fest. Tatsächlich ist die Sorte Regina, die es nur in Sutri gibt und die man an den rosa Punkten erkennt, sehr geschmackvoll. Aber ich denke das Rezept funktioniert auch mit anderen weißen Bohnen, z.B. der Sorte Cannellini, die man auch in einem deutschen Supermarkt erhält.

Ob die Bohnensuppe die ich euch vorschlage gegen Gicht hilft, kann ich nicht sagen. Gegen beginnende Winterdepression ist sie aber ganz sicher wirksam.

Zuppa dei Fagioli alla Sutrina

  • 500 g weiße Bohnen, Fagioli Regina oder Cannellini
  • 150 g Guanciale (Speck)
  • Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Strauß Petersilie
  • 1 Glas Prosecco
  • 0,5 l Weißwein
  • 150 g Steinpilze
  • Salz und Pfeffer

Die Bohnen werden einen Tag zuvor eingeweicht. Den gewürfelten Speck in einem Topf auslassen. Den gehackten Knoblauch und die fein geschnittene Petersilie dazugeben und mit etwas Olivenöl anbraten. Mit einem Glas Prosecco ablöschen. Die Bohnen dazugeben und mit einem halben Liter Weißwein auffüllen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Etwa 20 Minuten köcheln lassen bis die Bohnen sämig sind. Dann die in Scheiben geschnittenen Steinpilze dazu fügen und noch einmal aufkochen. Die Suppe wird mit Bauernbrot serviert. Und da die Flasche Prosecco schon mal auf ist, gibt es die dazu.

Zuppa dei Fagioli

Kommentieren

*

Seiten